BMG-Modellprojekt zur Entwicklung, Anwendung und Evaluierung neuer gesundheitsmarktspezifischer Integrationsinstrumente

abgeschlossen 12/2018

Kurzbeschreibung

Der Bedarf an Fachkräften in der Pflege- und Gesundheitswirtschaft ist deutlich gestiegen. Deshalb bestehen gerade in der Pflege für Personen mit Flucht- und Migrationshintergrund sichere berufliche Perspektiven. Voraussetzung für eine gelungene berufliche Integration der Zielgruppe in den Gesundheitsbereich sind Maßnahmen, die den Herausforderungen einer erfolgreichen Qualifizierung und einer gesellschaftlichen Eingliederung gerecht werden.

Im diesem Rahmen führt die saarland.innovation&standort e. V. (saar.is) im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) ein Modellprojekt zur Entwicklung, Anwendung und Evaluierung neuer gesundheitsmarktspezifischer Integrationsinstrumente durch. Ziel des Projektes ist es, die berufliche Integration von Menschen mit Flucht- beziehungsweise Migrationshintergrund als nachhaltigen Beitrag zur Sicherung des Fachkräftebedarfs im deutschen Gesundheitswesen zu untersuchen. In den Bundesländern bereits vorhandene Integrationsinstrumente, wie beispielsweise Qualifizierungs- und Sprachkursangebote sowie Vorbereitungskurse, aber auch Kompetenzfeststellungsverfahren und berufliche Anerkennungsverfahren, werden bewertet, modifiziert und ggf. weiterentwickelt. Daraus sollen in einer 2019 angesetzten Umsetzungsphase bundesweit adaptierbare strukturelle Verbesserungen abgeleitet werden.

Das iso-Institut hat hier einen Unterauftrag übernommen, dessen Ziel es ist, eine aktuelle Bestandaufnahme von Good- und Best-Practice-Ansätzen der auf Zugewanderte ausgerichteten Projekte, Maßnahmen und Initiativen zu leisten und diese nach förderlichen sowie hemmenden Faktoren zu bewerten. Dabei eruiert das iso-Institut auch die notwendigen rechtlichen Rahmenbedingungen und Voraussetzungen für eine bundesweite Übertragung von Maßnahmen.

Z

Projektlaufzeit:

abgeschlossen (22.08.2018 – 31.12.2018)  

Z

Projektleitung:

Z

Projektmitarbeiter*innen:

Z

Veröffentlichungen:

Z

Weitere Informationen: