LEDSOL: Sauberes und nachhaltiges Wasser durch intelligente UV-/LED-Desinfektion und Solarenergienutzung

Laufzeit: Mai 2022 - April 2025

Energie ist der Motor für nationale Entwicklung und die Photovoltaik ist in Bezug auf Verfügbarkeit und Kosteneffizienz die vielversprechendste Technologie der erneuerbaren Energien (EE). Gleichzeitig ist auch der Zugang zu sauberem Trinkwasser in vielen Regionen der Welt Grundlage für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung und für ein verbessertes Bildungsniveau.

Das LEDSOL-Projekt zielt auf die Nutzung von erneuerbaren Energien für die Gewinnung von sauberem Trinkwasser in entlegenen Regionen. Grundlage dafür ist eine Technologie zur UV/LED-Desinfektion in Kombination mit klassischer Dekontamination. Das System wird durch leichte, flexible Solarzellen angetrieben und ist so konzipiert, dass es in einen sich selbst mit Energie versorgenden Rucksack passt und daher auch Menschen in abgelegenen Gebieten ohne Stromversorgung eine leicht handhabbare und günstige Technologie zur zuverlässigen Wasserreinigung bietet. Das LEDSOL-Projekt verfolgt einen User-Centered Designansatz, in welchem Nutzerbedarfe und Nutzerzufriedenheit maßgeblich in die Technologieentwicklung mit einfließen. Die Anforderungen an die Konzeption und Ausgestaltung des portablen Wasserreinigungssystems werden mit Hilfe von qualitativen Methoden der Sozialforschung bei Forschungsreisen in die Partnerländer Togo und Algerien empirisch herausgearbeitet. Zudem werden die Pilotphasen zur Erprobung und Demonstration der LEDSOL-Technologie sozialwissenschaftlich begleitet und evaluiert. Neben der Einbeziehung der Nutzerinnen und Nutzer wird im Projekt eine nachhaltige Transferstrategie entwickelt, damit dieses System zukünftig einen wichtigen Beitrag zur Trinkwasserversorgung leisten kann.

Ein multidisziplinäres Projektkonsortium mit Forschungspartnern aus Europa und Afrika entwickelt das LEDSOL-System im Auftrag der europäischen Kommission im Rahmen des LEAP-RE Cofund Calls. Beteiligt sind dabei neben dem Saarbrücker Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft (iso) die Partner des Centrul IT pentru Stiinta si tehnologie SRL in Rumänien (CITST), der Tampere University in Finnland (TAU) und die afrikanischen Partner des Laboratory of Applied Hydrology and Environment of University of Lomé (LOME), Togo sowie der Unité de Développement des Equipements Solaires /EPST- Centre de Développement des Energies Renouvelables (UDES / EPST- CDER) mit Sitz in Tipaza, Algerien.

 

 

Z

Project Duration:

Mai 2022 – April 2025

Z

Contracting Authority:

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) (German Federal Ministry of Education and Research (BMBF))

Z

Project Owner:

Projektträger Jülich

Z

Grant Authorities:

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) (German Federal Ministry of Education and Research (BMBF))

Z

Funding Measure:

LEAP-RE Cofound Call 2021 – Europe-Africa Research and Innovation Call on Renewable Energy

Z

Project Lead:

Z

Projektmitarbeiter:

Z

Further Information:

en_GBEnglish