Evaluation der Programme „Internationales Hospitationsprogramm Pflege und Gesundheit“ und „Internationales Studien- und Fortbildungsprogramm Demenz“

abgeschlossen 06/2014

Kurzbeschreibung

Mit dem Ziel, neue Ideen für die Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung in Deutschland zu befördern, rief die Robert Bosch Stiftung im Jahr 2002 das „Internationale Hospitationsprogramm Pflege und Gesundheit“ ins Leben. Im Jahr 2007 wurde es durch das „Internationale Studien- und Fortbildungsprogramm Demenz“ ergänzt, das speziell auf die Verbesserung der Versorgung und Betreuung von Menschen mit Demenz fokussiert. In beiden Programmen, deren Koordination das Institut g-plus – Zentrum im internationalen Gesundheitswesen übernommen hat, werden berufsbezogene Praxis- oder Bildungsaufenthalte im Ausland durch finanzielle Zuschüsse und inhaltliche sowie organisatorische Leistungen unterstützt.
Um Rückschlüsse über die bisherigen Erfolge der beiden Hospitationsprogramme und Anregungen für die Weiterentwicklung der Förderaktivitäten zu erhalten, wurde das iso-Institut damit beauftragt, eine durch Mittel der Robert Bosch Stiftung finanzierte externe Gesamtevaluation durchzuführen, bei der folgende Fragen im Mittelpunkt stehen:

  • Ist das Programmangebot von Praxis- und Bildungsaufenthalten im Ausland effektiv, effizient und wirksam?
  • Sind die beiden Programme im Hinblick auf Qualitätsverbesserungen in Versorgungsstrukturen und -prozessen im Gesundheitswesen bedeutsam?
  • Wie hoch ist die Effektivität von Auslandshospitationen als Instrument der Personal- und Qualitätsentwicklung in den Einrichtungen
  • Konnten die interdisziplinäre Zusammenarbeit in den Einrichtungen sowie ein internationaler Kontaktaufbau durch die Hospitationen gestärkt werden?

Die methodischen Schritte umfassten einen Auftaktworkshop mit den Verantwortlichen von g-plus, eine Dokumentenanalyse der von den Hospitantinnen und Hospitanten erstellten Erfahrungsberichte, Experteninterviews mit den Teilnehmenden beider Programme sowie eine Online-Befragung.

Z

Projektlaufzeit:

abgeschlossen (01.06.2013 – 30.06.2014)  

Z

Zuwendungsgeber:

Institut g-plus Zentrum im internationalen Gesundheitswesen an der Universität Witten-Herdecke

Z

Projektleitung:

Z

Projektmitarbeiter*innen:

Sabine Kirchen-Peters, Lukas Nock   

Z

Veröffentlichungen:

  • Nock, Lukas; Kirchen-Peters, Sabine (2014): Zwei Förderprogramme und ihre Wirksamkeit – Evaluationsergebnisse zu den Programmen ‚Internationales Hospitationsprogramm Pflege und Gesundheit‘ und ‚Internationales Studien- und Fortbildungsprogramm Demenz‘ der Robert Bosch Stiftung. In: transferplus 9, November 2014.
  • Nock, Lukas; Kirchen-Peters, Sabine unter Mitarbeit von Judith Bauer, Dorothea Herz-Silvestrini und Niklas Richter (2014): Evaluation der Programme „Internationales Hospitationsprogramm Pflege und Gesundheit und „Internationales Studien- und Fortbildungsprogramm Demenz“. Saarbrücken: iso-Report Nr. 2, September 2014 
Z

Weitere Informationen: