Fachkraft aus dem Ausland rekrutiert – was nun? Praxisleitfaden in Neuauflage

Die Anwerbung von Fachkräften aus dem Ausland gilt im Gesundheitswesen als ein wichtiger Beitrag, um den Personalnotstand zu lindern. Doch wie gelingt es, in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen die Neuankömmlinge so zu integrieren, dass sie im Beruf leistungsfähig und mit ihrer neuen Arbeits- und Lebenssituation zufrieden sind? Dies ist eine Herausforderung für Führungskräfte wie auch für Kolleginnen und Kollegen im Betrieb. Zur Unterstützung der Integration ausländischer Fachkräfte hat das iso-Institut zusammen mit saaris einen Praxisleitfaden entwickelt, der nun in zweiter und wesentlich erweiterter Auflage erscheint. Er umfasst Aspekte des Onboardings, der fachlichen Einarbeitung, der Unterstützung der beruflichen Anerkennung und des kultursensiblen Miteinanders. Der Praxisleitfaden kann kostenfrei über das iso-Institut bezogen werden.

Download

 

 

 

Neues Projekt will Menschen mit Demenz im Krankenhaus unterstützen

Neues Projekt will Menschen mit Demenz im Krankenhaus unterstützen

Das Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft (iso) hat in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband Trier und weiteren Partnern ein Projekt mit dem Ziel gestartet, demenzkranke Menschen im Krankenhaus im Saarland besser zu betreuen. Das Projekt „Sektorenübergreifender Einsatz gewohnter Betreuungskräfte für Demenzkranke – SEBDem“ wird vom Innovationsfonds gefördert. Im Rahmen des Projektes werden Menschen mit Demenz bei einem Krankenhausaufenthalt durch ihnen bereits vertraute Kräfte aus der ambulanten Versorgung mit betreut. Wissenschaft und Praxispartner erwarten dadurch positive Effekte für das Wohlbefinden und die Sicherheit der Patienten sowie für den Therapieverlauf

Zur Pressemitteilung

 

 

 

Die Mitwirkung schwer erkrankter Menschen an ihrer Versorgung unterstützen

Wie kann die Versorgung von Menschen mit schweren neurologischen Erkrankungen besser koordiniert und abgestimmt werden? Wie können Menschen mit Einschränkungen ihrer Sprechfähigkeit darin unterstützt werden, ihre Versorgung und ihren Lebensalltag aktiv mitzugestalten? Dies sind die zentralen Fragen des Vorhabens „ProDigA“, dessen Ergebnisse nun veröffentlicht wurden. Das Vorhaben wurde durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert und vom Saarbrücker Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft (iso) koordiniert.

Zur Pressemitteilung

Zur Publikation

 

 

Kompetenzzentrum der Arbeitsforschung für das Saarland und Rheinland-Pfalz gegründet

Gemeinsam mit 14 Industrie- und Forschungspartnern hat das Saarbrücker Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft (iso) ein Kompetenzzentrum für Arbeitsforschung gegründet. Das Kompetenzzentrum wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 10 Mio. Euro gefördert und soll die Transformation in Schlüsselbranchen der Wirtschaft im Saarland und in Rheinland-Pfalz gestalten. Ziel ist dabei, nachhaltiges Arbeiten im Automobil- und Medizintechniksektor zu fördern. Das iso-Institut wird dabei gesundheitsförderliche Strategien für die Transformation in Unternehmen entwickeln und mit den Praxispartnern erproben.

Kommunikation mit sprachbeeinträchtigten Menschen unterstützen

Fachkräfte des Gesundheitswesens haben im Versorgungsalltag immer häufiger mit Menschen zu tun, die sich aufgrund von Erkrankungen nicht mehr gut lautsprachlich artikulieren können. Für professionell Helfende ist die Verständigung mit diesen Personen nicht immer einfach; sie nimmt viel Zeit in Anspruch und es kann zu Missverständnissen kommen. Im Rahmen des Projekts ProDigA – Digital unterstützte Interaktionsarbeit hat das iso-Institut nun eine Informationsbroschüre für Fach- und Führungskräfte im Gesundheitswesen vorgelegt. Sie soll für Kommunikationsbarrieren sensibilisieren sowie Hinweise für eine „gute“ Interaktion geben und daher nicht nur zum Patientenwohl, sondern auch zur Arbeitsentlastung des Personals beitragen. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Gesunde Arbeitswelten

thrtju ezju etzj etzj etzjte  etj te thrtju ezju etzj etzj etzjte  etj te

Innovative technikgestützte Dienstleistungen

thrtju ezju etzj etzj etzjte  etj te

 

KONTAKT

Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft e.V. (iso)
Trillerweg 68
D-66117 Saarbrücken

Telefon:
+49 (0)681 – 9 54 24-0

Telefax:
+49 (0)681 – 9 54 24-27

Internet:
www.iso-institut.de

E-Mail:
kontakt@iso-institut.de

de_DEGerman