Presse

Pressemitteilungen / Pressespiegel (Das iso in den Medien)

Juli 2019 – Pressemitteilung

Prekäre Arbeitsfähigkeit? Neue Studie zur Schichtarbeit  

Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw-  

Schichtarbeit ist weit verbreitet, beeinträchtigt jedoch häufig das soziale Leben und die Gesundheit der Beschäftigten. Unternehmen stehen vor der Frage, wie sie die Arbeitsfähigkeit ihrer älter werdenden Mitarbeiter fördern und angesichts knapper Fachkräfte einen leistungsfähigen Schichtbetrieb sichern können. Eine neu publizierte Studie dies iso-Instituts in Saarbrücken zeigt nicht nur die vielfältige Praxis und die Probleme der Schichtarbeit in unterschiedlichen Branchen, sie macht überdies deutlich, dass ein langfristiger und gesunder Verbleib in Schichtarbeit neben den betrieblichen Bedingungen auch von den jeweiligen biografischen Konstellationen der Beschäftigten abhängig ist.

Immer mehr Menschen arbeiten im Schicht- und Nachtdienst. Die gesundheitlichen Belastungen der Schichtarbeit sind in vielen arbeitsmedizinischen Studien beschrieben worden. Darüber hinaus wird der Alltag der Beschäftigten durch den Schichtplan strukturiert, mit Folgen für das soziale und familiäre Leben. Unternehmen wiederum stehen vor der Frage, wie sie die Arbeitsfähigkeit ihrer Schichtarbeitenden langfristig erhalten und auch mit älter werdenden Belegschaften einen leistungsfähigen Schichtbetrieb organisieren können. Der Praxis der Schichtarbeit in verschiedenen Branchen und den damit verbundenen Herausforderungen geht eine aktuelle Studie des Instituts für Sozialforschung und Sozialwirtschaft (iso) in Saarbrücken nach, die im Rahmen der bundesweiten Initiative Neue Qualität der Arbeit gefördert wurde.
Fallstudien aus der Stahlerzeugung und der verarbeitenden Industrie, aus dem Gesundheitswesen und der Energieerzeugung verdeutlichen, dass Schichtarbeit nicht gleich Schichtarbeit ist und dass sich die Arbeitsbiografien von Schichtbeschäftigten unterschiedlich entwickeln. Manche können gesund und zufrieden bis zum Renteneintritt im Schichtbetrieb verbleiben, andere leiden unter Beeinträchtigungen ihrer Gesundheit und ihrer Lebensqualität. Eine Typologie von Schichtarbeitsbiografien zeigt die Faktoren, die zu einem gelingenden Verbleib oder zu einem Ausstieg aus der Schichtarbeit führen. Da die betrieblichen Optionen für gesundheitsbedingte Schichtbefreiungen an Grenzen stoßen, suchen die Unternehmen nach innovativen Konzepten, wie sie die Arbeitsfähigkeit und Motivation ihrer Beschäftigten im Schichtbetrieb langfristig erhalten können.       

Wissenschaftliche Ansprechpartner:
Dr. Volker Hielscher
Dr. Elena Kreutzer
Dr. Ingrid Matthäi

Originalpublikation:
Volker Hielscher, Elena Kreutzer, Ingrid Matthäi (2019): Schichtarbeit unter Veränderungsdruck. Praxiserfahrungen – Herausforderungen – Zielkonflikte. Edition sigma in der Nomos Verlagsgesellschaft, Baden Baden. ISBN 978-3-8487-5913-2

20.05.2019 – Pressemitteilung

In Schicht gesund in Rente? Fachtagung in Dortmund 

Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw-  

Für viele Unternehmen in Industrie und Dienstleistungen ist es eine wachsende Herausforderung, ihre Mitarbeiter gesund und leistungsfähig bis zur Rente im Betrieb zu halten. Dies gilt vor allem für Unternehmen mit Schichtarbeit, die besondere Belastungen für die Beschäftigten mit sich bringt. Die Herausforderungen, Praxiserfahrungen und Zielkonflikte bei der Gestaltung von Schichtarbeit wurden in einem Modellvorhaben des Saarbrücker iso-Instituts zusammen mit vier Partnerunternehmen bearbeitet. Auf einer öffentlichen Fachtagung bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin in Dortmund werden am 18. Juni 2019 die Ergebnisse des Projekts „Gute Schichtarbeit“ vorgestellt.

Wie bleiben Beschäftigte in Schichtarbeit langfristig gesund und leistungsfähig? Für viele Unternehmen, vor allem aber für die in Schichtarbeit tätigen Menschen wird dies zu einer wachsenden Herausforderung. Denn langjährige Schichtarbeit ist für die Gesundheit der Beschäftigten, aber auch für ihre Familien und das soziale Leben nach wie vor besonders belastend. Angesichts älter werdender Belegschaften und knapper Fachkräfte werden Prävention sowie die gesundheitsförderliche Gestaltung von Schichtmodellen und Arbeitsumgebung zu wichtigen Stellschrauben, um die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Beschäftigten zu erhalten. Nicht zuletzt hängen davon die Chancen der Unternehmen ab, auch zukünftig ihre Personalbedarfe für einen effizienten Schichtbetrieb sichern zu können.

Im INQA-Modellvorhaben „Gute Schichtarbeit in gesunden Organisationen“ (GuSagO) wurden mit namhaften Unternehmen aus Industrie und Gesundheitssektor praxistaugliche Maßnahmen zur Prävention und zur Bewältigung von Belastungen der Schichtarbeit entwickelt und erprobt. Auf der Tagung stellen die beteiligten Partnerunternehmen ihre Erfahrungen und Lösungen vor. Darüber hinaus werden im Rahmen der Veranstaltung aktuelle Entwicklungen der Schichtarbeit sowie Zielkonflikte und Spannungsfelder der Arbeitszeitgestaltung beleuchtet.
Die Veranstaltung findet am 18. Juni 2019 ab 13.00 Uhr in den Räumen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin in Dortmund statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung wird erbeten bei Hildegard Brinkmann, Telefon +49 231 9071-2614, E-Mail: veranstaltungen@baua.bund.de

Original publication:
Volker Hielscher, Elena Kreutzer, Ingrid Matthäi (2019): Schichtarbeit unter Veränderungsdruck. Praxiserfahrungen – Herausforderungen – Zielkonflikte, Nomos-Verlagsgesellschaft Baden-Baden. ISBN 978-3-8487-5913-2

 

04.12.2018 – Pressespiegel – Das iso in den Medien

The Forum Executive Summary is finally released! 

AAL Association 

The AAL Forum took place in Bilbao, Biscay, in the heart of the Basque Country, Spain on 24-26 September. Biscay has one of the oldest societies in the world and has become one of Southern Europe’s promote figures in developing, testing, validating and manufacturing innovative products and services for ageing well. Hosted by Biscay Country Council and taking place at the Euskalduna Conference Centre just down the river from the world-famous and strikingly beautiful Guggenheim Museum, the event welcomed more than 500 delegates to take part in exciting talks, interactive workshops, a buzzing exhibition with new technological advances, poster sessions, a matchmaking event and many other opportunities for delegates to immerse themselves in a world of active and healthy ageing in Europe.   

WORKSHOP 25: 6TH WORKSHOP ON MOBILITY SOLUTIONS
Daniel Bieber, iso Institute in Saarbrücken spoke about the mobisaar project which gives support to elderly and disabled persons in rural and urban areas.

Weiterlesen      

29.08.2018 – Pressemitteilung

Produktionsarbeit zwischen Digitalisierung und Demografie – Veranstaltung in Saarbrücken

Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw-  

Die Arbeitswelt befindet sich in einem tiefgreifenden Umbruch durch die Digitalisierung. Zugleich werden die Belegschaften in den Unternehmen immer älter. Wie können Industrieunternehmen sicherstellen, dass sie im Zangengriff von Demografie und Digitalisierung wettbewerbs- und innovationsfähig bleiben? Im Fokus einer Veranstaltung des Demografie Netzwerks Saar stehen Arbeitsbereiche in Produktion und Fertigung, die im Saarland ein Rückgrat der Beschäftigung und der Wirtschaft darstellen.

Weiterlesen

20.06.2018 – Pressemitteilung

Begleitservices für den Öffentlichen Personennahverkehr – Dokumentation zur Fachtagung erschienen 

Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw-  

Begleitservices sind ein wichtiger Beitrag, Mobilität und soziale Teilhabe älterer oder gehbehinderter Menschen zu unterstützen. Das „Bundesweite Netzwerk der Begleitservices im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV)“ hatte sich im Februar 2018 in Saarbrücken zu seiner zweiten Fachtagung getroffen, um über die gewachsenen Anforderungen und die weiteren Perspektiven von Begleitdiensten im Öffentlichen Personennahverkehr zu diskutieren. Die Ergebnisse der Tagung stellt nun das Saarbrücker iso-Institut in einer Broschüre vor.

Weiterlesen

04.06.2018 – Pressemitteilung

„Gesund im Beruf?! Arbeit und mentale Gesundheit“ – Symposium in Völklingen

Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw-  

Die Arbeit wird flexibler, mobiler und digitaler. Sie eröffnet neue Freiräume, kann aber auch durch fehlende Grenzziehungen zwischen Arbeit und Freizeit sowie durch ständige Erreichbarkeit zur psychischen Belastung werden. Das mittlerweile 10. Symposium zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement befasst sich mit Gesundheitsrisiken und Gesundheitspotenzialen der modernen Arbeitswelt. Vorgestellt werden präventive Ansätze und Konzepte, die zur Stärkung der individuellen und organisationalen Gesundheitsressourcen im Unternehmen beitragen können. Die Veranstaltung findet am 07.Juni 2018 von 13.30 bis 17.00 Uhr im Kongresszentrum Saar der SHG-Kliniken Völklingen statt.

Weiterlesen

24.04.2018 – Pressespiegel – Das iso in den Medien

Preis für intersektorales Demenz-Projekt

Ärzte Zeitung online

BERLIN/SAARBRÜCKEN. Das in Saarbrücken ansässige Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft (iso) ist am Dienstag in Berlin mit dem Preis der Gesundheitsnetzwerker 2018 ausgezeichnet worden. Der von Berlin-Chemie gestiftete Preis wird nach Unternehmensangaben an die besten integrierten Versorgungsprojekte vergeben.

Weiterlesen      

12.03.2018 – Pressemitteilung

Gesundheit – der stille Job-Motor im Saarland

Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw-  

Die Gesundheitswirtschaft ist im Saarland ein bisher unterschätzter Wachstums- und Beschäftigungsfaktor. Die Pflege ist dabei der stärkste Job-Motor. Es zeigen sich jedoch auch Handlungsbedarfe bei der Gestaltung der Arbeitsbedingungen und der Koordinierung der Versorgungsangebote. Das zeigt eine Studie des Saarbrücker Instituts für Sozialforschung und Sozialwirtschaft (iso) im Auftrag der Arbeitskammer des Saarlands.  

Weiterlesen

30.03.2017 – Pressemitteilung

Neue Wege bei der Betreuung von demenzkranken Patienten in Kliniken

Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw-  

Angesichts der steigenden Zahl demenzkranker Patienten in Akutkrankenhäusern und der weit verbreiteten Ratlosigkeit im Hinblick auf eine angemessene Versorgung dieser Gruppe sind dringend neue Konzepte erforderlich. Im April 2017 geht nun ein vom GKV-Spitzenverband gefördertes Projekt an den Start, in dem den erhöhten Bedürfnissen demenzkranker Patienten an Betreuung und Tagesstrukturierung Rechnung getragen wird. Durch den sektorenübergreifenden Einsatz von Betreuungskräften sollen die Patientensicherheit gefördert und zugleich Kosten gesenkt werden. Projektträger dieses Vorhabens ist das Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft (iso) in Saarbrücken.

Weiterlesen

15.07.2016 – Pressemitteilung

Gute Schichtarbeit in gesunden Organisationen

Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw-  

Schichtarbeit so zu gestalten, dass die Mitarbeiter gesund bleiben und den Beruf besser mit Familie und sozialem Leben vereinbaren können – das ist das Ziel eines neu gestarteten, von der Bundesregierung im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit geförderten Modellvorhabens. Dabei werden vorbildliche praxistaugliche Lösungen gemeinsam mit Unternehmen aus der Industrie, des Gesundheitswesens und der Energieerzeugung entwickelt. Die Koordination und wissenschaftliche Begleitung des Projekts wird durch das Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft (iso) in Saarbrücken durchgeführt.  

Weiterlesen

Anstehende Veranstaltungen
  1. Moderne Führungskonzepte – neue Anforderungen an Führungskräfte / Unternehmenstreffen im DNS

    10. September | 17:30 - 19:00